Allgemein · Tierschutz

Schöpfung für den Müll?!

Und was unser Eier- Konsum damit zu tun hat!

Trotz großem Medienaufschrei in den vergangenen Jahren landen immer noch knapp 50 Millionen männliche Eintagesküken allein in Deutschland (280 Millionen in der EU!) quasi im Müll. Grund: Männliche Küken sind weder für die Eierproduktion zu gebrauchen, noch verfügen sie über einen rentablen Fleischansatz, um sie für den Fleischkonsum zu mästen. Lösung: 50 Millionen Küken jährlich zerschreddern (!) oder vergasen. Rendite-Gründe lassen grüßen, die unserem unverhältnismäßigen Konsum an tierischen Produkten geschuldet sind!

Demnach: Wenn Eier, dann bitte die Initiativen unterstützen, die sich gegen dieserart der Tötung stellen und deren Eier von Legehennen stammen, deren männliche Geschwister (Brüderküken) aufgezogen und geschlachtet werden.

Diese gibt es bei:

  • Allen Alnatura-Filialen (Bruderküken Initiative)
  • In den meisten Dennis Biomärkten
  • In nahezu allen Rewe (Initiative Spitz&Bube)
  • und Penny- als auch Edeka Filialen (Initiative Herzbube)Teaser Bruderküken aubergine

Generell gilt jedoch auch hier, sich seines Konsums bewusst zu werden, und zumindest seinen eigenen Verbrauch zu reduzieren, der letztlich dafür verantwortlich ist, dass Tiere zunehmend instrumentalisiert werden und hierdurch Leid erfahren.

Bedenkt:

„Wenn jemand grundlos einen Spatz tötet, so wird dieser Spatz am Tag der Auferstehung sich bei Gott über diesen Menschen beschweren.“
(Hadith, Muhammad)


Autor: greenukum

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s